Um das Immunsystem gegen HPV zu wappnen, muss dagegen geimpft werden. Die zugelassenen HPV-Impfstoffe wirken gegen verschiedene Virustypen. In den Jahren 2006 und 2007 wurden weltweit zwei HPV-Impfstoffe in 120 Ländern zugelassen, seit 2016 ist ein dritter Impfstoff verfügbar. Dieser bietet einen 9-fach-Schutz gegen die HPV-Typen 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58. Bei der HPV-Impfung handelt es sich um eine aktive Immunisierung: Der Impfstoff besteht aus leeren Virushüllen, das heißt, er enthält kein virales genetisches Material und ist somit nicht infektiös. Wer damit geimpft wird, kurbelt das Immunsystem aktiv an, denn das Immunsystem bildet Antikörper gegen diese schädlichen viralen Bestandteile. Spezielle Abwehrzellen merken sich die Viren und reagieren bei einem erneuten Angriff schnell und effektiv.

Mit einer HPV-Impfung können nicht nur Krebsvorstufen und Gebärmutterhals-, Scheiden-, Vulva-, Anuskrebs sowie Krebsformen im Bereich des Rachens und des Kehlkopfes vermieden werden, sondern auch unangenehme Genitalwarzen. Diese werden nämlich in 90 Prozent der Fälle von HPV-6 und HPV-11 verursacht. Genitalwarzen sind zwar nicht lebensgefährlich, aber hochansteckend, und sie werden als unangenehm und belastend empfunden. Spezielle Salben helfen, sie zu entfernen, in manchen hartnäckigen Fällen ist jedoch eine Operation notwendig.

HPV-Impfung vor dem ersten Sex

Die restlichen sieben im Impfstoff enthaltenden HPV-Typen sind in 90 Prozent der Fälle die Ursache für Gebärmutterhalskrebs und die meist operationspflichtigen Krebsvorstufen. Neben diesen neun gibt es noch zahlreiche andere HPV-Typen, gegen die nicht immunisiert wird. Die HPV-Impfung schützt nicht hundertprozentig gegen jede Infektion mit krebsauslösenden humanen Papillomviren. Daher sollte keinesfalls auf den HPV Test und die jährlichen Vorsorgeuntersuchung beim Gynäkologen verzichtet werden. Da das humane Papillomvirus durch intimen Hautkontakt übertragen wird, empfiehlt sich eine HPV-Impfung ab neun Jahren, vor Eintritt der Pubertät. Im österreichischen Impfplan wird daher die 9-fach Impfung kostenfrei bei Mädchen und Buben vom vollendeten 9. Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr in zwei Teilimpfungen mit einem Mindestabstand von sechs Monaten angeboten. Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr bis zum vollendeten 15. Lebensjahr werden Nachholimpfungen vergünstigt angeboten. Die HPV-Impfung umfasst ab 15 Jahren drei Teilimpfungen.